Gründung und Entwicklung der Stiftung

Die gemeinnützige  Stiftung Sporthilfe Rheinland-Pfalz wurde am 12. April 1989 in Bad Kreuznach gegründet.

Am 09. Juni 1989 traf sich der Sporthilfe-Vorstand zu seiner konstituierenden Sitzung und wählte den damals 42-jährigen Westerwälder Unternehmer Prof. Dr. Rüdiger Sterzenbach zum Vorsitzenden.

Im Jahre 1993 wurde die Sporthilfe vor dem Hintergrund des gemeinsamen Olympiastützpunktes mit dem Saarland als "Stiftung Sporthilfe Rheinland-Pfalz/Saarland" auf das Bundesland Saarland erweitert.

Als Prof. Dr. Sterzenbach am 03. September 1997 Präsident des Landessportbundes Rheinland-Pfalz wurde, legte er das Amt des Sporthilfe-Vorsitzenden nieder.

Zu seinem Nachfolger wurde der pfälzische Unternehmer Egon Heberger gewählt, der die Stiftung bis Dezember 2006 führte.

Vom 19. Dezember 2006 bis zum 31. Dezember 2010 war Hans Otto Streuber, Präsident des Sparkassenverbandes Rheinland-Pfalz, Präsident der Stiftung Sporthilfe Rheinland-Pfalz/Saaralnd.

Seit dem 12. April 2011 ist Frau Karin Augustin, Präsidentin des Landessportbundes Rheinland-Pfalz, Vorsitzende der Sporthilfe.

Die Stiftung hat seit ihrer Gründung insgesamt über 8,5 Millionen Euro akquiriert.

DruckenE-Mail